PaleMoon ersetzt Firefox

August 2017, Update September 2021

PaleMoon Es ist August 2017, Mozilla hat die Signierung von Addons zur Pflicht gemacht (was per se sehr begrüssenswert ist!), kündigt aber gleichzeitig an, dass ab November 2017 das ein oder andere API abgeschaltet wird. Was für eine ganze Reihe von AddOns das Aus bedeutet. Die neuen APIs bieten nicht mehr die selben Möglichkeiten wie die alten. Das ist zum Teil bewußt aus Sicherheitsgründen so gewollt (was in die richtige Richtung geht), aber ohne Ersatz übers Ziel hinaus schießt und existierenden Bedarf ignoriert.
Ich erinnere mich an die folgenden, für mich nicht passenden Entscheidungen seitens Mozilla aus den letzten Jahren:

  • das Verstecken der Konfigurationsmöglichkeiten für JavaScript
  • ob Bilder geladen werden sollen
  • das von sehr vielen Usern abgelehnte Theme "Australis" (die Download-Zahlen des AddOns "Classic Theme Restorer" sprechen Bände)
  • die de-facto-Abschaffung von Themes generell
  • der Einbau von Entwickler-Tools in den Firefox selbst (statt das für die 0,02% der User, die das wirklich brauchen als AddOns zu realisieren)
  • und jetzt das Zwangs-Ende für viele AddOns mangels passender Schnittstellen/APIs
Ich habe immer mal wieder - ohne grossen Nachdruck, muss ich gestehen - nach einer Alternative gesucht. Mit der lieb gewonnene AddOns nach wie vor funktionieren. An der nicht ständig geschraubt wird, um im Trial-and-error-Verfahren Marktanteile zu sichern (wer braucht einen in den Browser eingebauten Chat?). Oder mit denen die Style-Guides der Betriebssysteme ganz bewusst ausgehebelt werden, damit man den Browser auch ja immer an seinem Erscheinungsbild wiedererkennt (ihn damit aber als kompletten Fremdkörper in seiner Umgebung erscheinen lässt).
In der Vergangenheit erschien der eigentliche Nachfolger des Netscape Communicators, SeaMonkey als ein Kandidat. Der ist aber erstens sehr nahe an Mozilla dran und zweitens nicht im Repository meines OS drin. Mal ganz davon abgesehen, dass da eben nicht nur ein Browser drin ist, sondern auch ein Mailclient und ein Webpage-Designer. Was ich alles nicht brauche.
Aufgrund von Mozillas Ansagen habe ich nun die Alternativen angeschaut und bin für mich persönlich bei Pale Moon hängen geblieben. Das ist ein Fork des Firefox aus der Zeit VOR Australis, der auch auf dieser Basis fortgeführt wird. Leider auch nicht in den Repos meines OS, aber damit werde ich dann erstmal leben müssen.

September 2021: Inzwischen sind 3 wichtige Seiten/Geräte über PaleMoon nicht mehr kontrollierbar. Die Seiten werden nicht mehr korrekt gerendert und Einstellungen sind nicht mehr durchführbar. Da ich nicht mehrere Browser parallel nutzen möchte, geht meine Suche von vorne los. Schade.