Z-Wave Heizungsthermostat von Fibaro angekündigt

Oktober 2017

Der Hersteller Fibaro hat Anfang September 2017 einen Heizungsthermostatenangekündigt. Damit kommt endlich Bewegung in den Markt der Z-Wave-Thermostate. Bislang gab es eigentlich nur die Auswahl zwischen dem Comet-Z von Eurotronic und der verschiedenen Varianten des Danfoss Connect.

Warten wir mal, inwiefern das Gerät von Fibaro trotz des hoch angesetzten Preises (80 Euro) punkten kann. Per USB aufladbarer Akku statt Batterien klingt schon mal gut. Das ist andererseits aber auch ein Verschleissteil, ob der auswechselbar ist??? Auf der Fibaro-Homepage ist das Produkt heute (2. September 2017) noch nicht beschrieben.

Ergänzung: Inzwischen ist das Teil auf dem Markt. Der Akku ist eingebaut und kann dummerweise nicht ausgetauscht werden. D.h. wenn dessen Nutzbarkeit am Ende ist, hat man entweder eine (vermutlich teure) Reparatur an der Backe oder ein Stück Elektroschrott. Ausserdem: wenn ich ohnehin alle paar Tage oder Wochen mit einem USB-Ladegerät zum Thermostaten laufen muss, um den Akku zu laden, kann ich das Gerät auch gleich direkt mit einem USB-Netzteil versorgen. Wozu dann also überhaupt ein eingebauter Akku?